Kaolin: feiner Füllstoff mit Verstärkungseigenschaften

Kaolin ist ein natürlich vorkommender Rohstoff, der durch aufwendige Aufbereitungsprozesse zu einem industriellen Rohstoff veredelt wird. In einer nassmechanischen Aufbereitung wird der Kaolin von seinen Begleitmineralen abgetrennt. Dies erfolgt durch Klassierung in verschiedene Kornfraktionen mittels Waschtrommeln, Zyklonkaskade und Zentrifugen. Nachgeschaltet ist eine Entwässerung durch Sedimentation, Filtration und Trocknung. Einzelne Kaolin-Produkte werden zusätzlich durch Bleiche und Magnetscheidung weiter veredelt.

Eigenschaften

• sechseckige, biegsame, dünne Plättchen
• hohes aspect ratio (1:40)
• Dichte von 2,6 g/cm3
• niedriger thermischer Ausdehnungskoeffizient: 5*10-6K-1 (bei T 20-300°C)
• hohe Feinheit

Hauptanwendungen

• Papier
• Keramik
• Gummi
• Dispersionsfarben
• Dispersionsklebstoffe, u. a. PVA

Siehe auch Kaolin - auf den Rohstoff kommt es an

Suche
Kontakt
  • Vertrieb / Sales - HPF The Mineral Engineers
  • fon +49 (0) 2234 101-415
    sales@hpfminerals.com