Werk Haltern

Die Gewinnung der Halterner Quarzsande, die in der Kreidezeit entstanden sind, erfolgt ausschließlich unter dem Grundwasserspiegel mit einem Saugbagger, der mit einem Schneidkopf ausgerüstet ist.  Hier werden Sande abgebaut, die vor allem in der Gießerei begehrt sind. Im Werk wird der Quarzsand mittels Hydroklassierung aufbereitet und in die Sorten  H 31, H 32 und H 33 getrennt, die als Feucht- oder Trockensande zur Auslieferung gelangen. Im angegliederten Mahlwerk werden die MILLISIL - Quarzmehle W 3, W 4, W 6, W 8 und W 11, sowie die SIKRON - Mehle SH 200, SH 300 und SH 500 produziert.

 

 

 

 

 

 

Plant

Loading times

Loading points

Haltern

packaged goods
Mon.-Thu. 8.00 a.m. –16.00 p.m.
Fri. 8.00 a.m. - 15.00 p.m.


loose silica flour and SIKRON
Mon-Thu. 6.00 a.m. – 20.00 p.m.
Fri. 6.00 a.m. – 15.00 p.m.

drivers with special identification numbers:
loose goods, continuous
Mon. 6.00 a.m. – Fri. 22.00 p.m.

without special identification numbers:
loose goods
Mon. - Fri. 6.00 a.m.– 22.00 p.m.

Quarzsand- und Mahlwerk
Quarzwerkstraße 160
D-45721 Haltern am See
fon: +49 2364 / 964-0
fax: +49 2364 / 964-159

 

Anfahrtskizze überregional

Standort Haltern

 
Suche