Besuch BURGO Group in Hirschau

Papierindustrie gehört zum Kerngeschäft innerhalb der Quarzwerke Gruppe

Die Burgo Group hat heute ihren offiziellen Firmensitz in Altavilla bei Verona. Mit 13 Papierfabriken, 20 Papiermaschinen und einer jährlichen Produktionsleistung von ca. 2,7 Millionen Tonnen Papier gehört die BURGO Group zu den bedeutenden Herstellern gestrichener grafischer Papiere. Mit einem Marktanteil in Europa von rund 14 Prozent bei gestrichenen holzhaltigen (LWC) und holzfreien (CWR) Magazinpapieren können Sie sicher sein, schon einmal auf Papier von BURGO gelesen zu haben. Wir sind sehr stolz, dass wir seit vielen Jahren BURGO Group zu unseren Kunden zählen dürfen. 

Die Teilnehmer des BURGO-AKW-Workshops in Hirschau, begleitet von den Papierkaolin-Fachleuten der Amberger Kaolinwerke: (v.l.n.r.) Christian Kohl und Helmut Struchtrup sowie Markus Lex (2.v.r.).

Wir liefern verschiedene Kaolinsorten für hochwertige grafische Papiere aus den unterschiedlichen AKW-Produktionsstätten nach Italien. Die Vision der BURGO Group, „Paper is our history and our core business, but also our future“, nahmen wir zum Anlass, einen BURGO&AKW-Workshop in Hirschau durchzuführen. Dazu konnten wir Gäste aus verschiedenen BURGO-Werken und der Unternehmenszentrale zusammen mit unserem Vertreter in Italien (Clay & Clay) zu einem zweitägigen Workshop in der Oberpfalz begrüßen. Mit der Unternehmenspräsentation eröffnete Markus Lex (Vertriebsleiter Division 2) das Treffen. Der Blick in die Geschichte der AKW, auf die gute Zusammenarbeit zwischen der BURGO Group und AKW mit vielen erfolgreichen Entwicklungen, sowie der Ausblick auf unsere Projekte und Investitionen bei AKW zu neue Produkte – auch für BURGO! – spiegelten somit auch die BURGO-Vision wider. Denn auch innerhalb der Quarzwerke Gruppe wird die Papierindustrie zum Kerngeschäft gehören – früher, heute und auch morgen! Die Investitionen in der Ukraine untermauern dies. Christian Kohl, Leiter Anwendungstechnik und Qualitätssicherung, zeigte anhand aktueller Streichergebnisse an unserem Dixon-Coater das Potenzial der gemeinsamen Optimierungsarbeiten. Anhand aktueller Papieranalysen wurde fachkundig über Markttrends diskutiert. Werkleiter Helmut Struchtrup und Vertriebsleiter Markus Lex führten die interessierten Besucher durch die Produktionsanlagen und die Gruben in Hirschau. Theorie wurde nun mit Praxis erfüllt. Natürlich wurde auch der Blick vom Monte Kaolino auf die Oberpfälzer Lagerstätten nicht vergessen. Bei einem bayerischen Abend in Amberg wurde dann auch die Produktion und Qualität von Biersorten fachkundig diskutiert. Alle Teilnehmer haben den Workshop sehr geschätzt und hoffen, dass dieser seine jährliche Fortsetzung findet. Gerne auch an einer anderen Produktionsstätte von AKW, denn wir liefern unsere Produkte auch aus Caminau (CKW) und Gluhivzi (UKC) nach Italien. Weitere Informationen über BURGO Group finden Sie unter www.burgo.com.

Suche