Produktionsstart in Murajewnja

Ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten ist alles fertig

Russland ist reich an verschiedenen Bodenschätzen. Für die wachsenden Anforderungen der russischen Wirtschaft reichen gute Vorkommen allein aber nicht mehr aus. Entscheidend ist mittlerweile auch eine qualitativ hochwertige Aufbereitung industriell genutzter Quarzsande. Unser Betrieb in Murajewnja befindet sich 260 km entfernt von Moskau und 150 km von Rjasan.

Die Existenz eines Vorkommen in der Region ist seit langer Zeit bekannt. Jedoch wurde erst in den 1980er Jahren eine geologische Erforschung der Lagerstätte vorgenommen. Dies geschah vor dem Hintergrund, dass in den 1980er Jahren durch die Regierung der UdSSR verschiedene Programme zur Ansiedlung der Bevölkerung aus dem Norden des Landes in der Zentralregion der Russischen Föderation beschlossen worden waren. Die wirtschaftliche Basis dafür sollten neue Betriebe bilden. Die ersten ernsthaften Schritte zur wirtschaftlichen Nutzung der Lagerstätte wurden im Jahr 2004 mit der Gründung der OAO «GOK Muraevnya» unternommen. Damals entstand in kurzer Zeit eine Anlage nach russischer Technologie mit einer Produktionskapazität von 200 Tt/p.a. Quarzsand.

Im August 2009 begann die Konzepterarbeitung zur Anpassung der Technologie an die neuen Marktbedingungen. Die Bauarbeiten zur Umsetzung begannen im Mai 2010. Zur Zeit befinden wir uns in der Phase der Inbetriebnahme des letzten umgebauten Abschnittes, die wir in diesem Monat abschließen werden. Das Werk Murajewnja wird dann über eine moderne Anlage zur Produktion von Glassanden und eine Trockensandlagerhalle mit automatischer Verladung verfügen. Wir können damit ein Produkt herstellen, welches den Qualitätsanforderungen internationaler Kunden entspricht sowie stabil und in großen Chargen produziert werden kann.

Das Team hat in der Investitionszeit schwierige Aufgaben gelöst und ist gewachsen. Wir freuen uns jetzt auf neue Herausforderungen!

Suche