Der deutsche Botschafter in Gluhivzi

Verbesserung der Rechtssicherheit für deutsche Investoren gefordert

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Hans-Jürgen Heimsöth (Mitte), flankiert rechts von Dr. Otto Hieber (AKW), Andriy Gordiyenko (UKC), sowie links von Olexandr Balabanov (UKC) und Oleksiy Lavrenyuk, Leiter der Bezirksverwaltung der Region Vinnytsa.


Am 23. Juni besuchte der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Ukraine, Herr Dr. Hans-Jürgen Heimsöth, unser Werk in Gluhivzi.

 

Er informierte sich über den Fortgang der Investitionen und die politischen Rahmenbedingungen. Dr. Otto Hieber erläuterte die für das Werk wichtigen rechtlichen Fragen und wies dabei insbesondere auf das ungelöste Problem der Rückerstattung von Mehrwertsteuerforderungen durch die ukrainischen Finanzbehörden hin. Der Botschafter forderte die ihn begleitenden ukrainischen Politiker nachdrücklich auf, mit aller Konsequenz für Rechtssicherheit der deutschen Investoren zu sorgen.

 

Suche