Formstofftage in Duisburg

Neue Sande für eine traditionelle Branche

 

 

 

Traditionell treffen sich die Experten von Gießerei- und Zulieferindustrie bei den Formstofftagen in Duisburg-Essen. Auf dem Quarzwerke-Stand v.l.n.r.: Bert Götsch, Dr. Dirk Kruber, Oliver Ruetz und Jörg Wollenweber.


Ende Februar haben am Gießereiinstitut der Universität Duisburg-Essen die 8. Formstofftage stattgefunden. Das alle zwei Jahre stattfindende traditionelle Treffen von Gießereifachleuten, Zulieferern aus den Bereichen Binder, Formstoffe und Hilfsstoffe sowie Lieferanten der Maschinentechnik war mit rund 350 Teilnehmern wieder einmal sehr gut besucht. Quarzwerke präsentierten sich erstmalig auf den Formstofftagen mit einem eigenen Stand. Zum einen wurden neben dem Referenzsand der Gießereiindustrie – dem H 32 – auch die neuen Quarzsandsorten F 38 und G 38 vorgestellt. Zum anderen wurden in einer Vielzahl von Gesprächen neue Anforderungen an Quarzsande als Einsatzstoff in Formen und Kernen erörtert. In 19 Vorträgen wurden aktuelle Themen und Probleme der ton- und harzgebundenen Formstoffe angesprochen, über anorganische Bindersysteme referiert sowie die thermische Regenerierung von Altsanden präsentiert. „Bei den nächsten Formstofftagen in 2012 werden wir nicht nur Aussteller sein, sondern auch Fachvorträge halten“, stellte Oliver Ruetz, Vertriebsleiter Division 1, abschließend fest.

Suche