Sächsischer Staatsminister zu Besuch in Caminau

Sachsens Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft zeigt sich beeindruckt

Am 20.07.2007 besuchte der sächsiche Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Stanislaw Tillich, die Caminauer Kaolinwerk GmbH. Ihn begleiteten der Landtagsabgeordnete Marko Schiemann, der Leiter des Referates 63 (Eingriffsregelung/Landschaftspflege) Harald Jendrike sowie der Bürgermeister der Gemeinde Königswartha Georg Paschke. Bedingt durch den Geschäftsbereich dieses Ministeriums interessierten sich die Gäste insbesondere für die Rekultivierung. Nach kurzem Vorgespräch, in welchem auch die Osterweiterung der EG und die Ostaktivitäten der Unternehmensgruppe insgesamt eine Rolle spielten, wurde der Tagebau mit dem „Safariwagen“ befahren und als erstes die Abbautechnologie erläutert. Im Folgenden wurden die einzelnen Bereiche der Rekultivierung betrachtet und das Folgenutzungskonzept erläutert. Im Zentralen Leitstand konnte der gesamte Produktionsablauf nachvollzogen werden. Die Besucher äußerten sich im Abschlussgespräch überaus lobend zu allen besichtigten Teilen des Caminauer Kaolinwerkes. Jürgen Schlegel

Der sächsiche Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Stanislaw Tillich (li. mit Brille), lässt sich das Folgekonzept erläutern.

Suche