IMG 2873


Quarzw
erke hat damit zum vierten Mal den Deutschen Nachhaltigkeitspreis der Deutschen Gesteinsindustrie erhalten. Als Familienunternehmen mit langfristiger Orientierung ist es Quarzwerke wichtig, soziale Verantwortung zu über nehmen und zu zeigen.

Am Standort Frechen haben wir daher neben vielen Artenschutzthemen auch ein Umweltbildungsprojekt ins Leben gerufen, bei dem Kinder unter fachkundiger Anleitung die heimische Natur erforschen können. Die Natur- und Sandforscher – kurz NaSa-Forscher Frechen – werden seit 2014 spielerisch an die Themen Natur- und Artenschutz und Quarzsand-Abbau herangeführt. Unter Leitung von Barbara Cremer-Lober, die verantwortlich für das Lehrbiotop Rosmarpark ist, und der Quarzwerke-Biologin Britta Franzheim erforschen die Kinder die Umgebung rund um die Quarzsandgrube.
Wie der Name sagt, sollen sich die NaSa-Forscher, einen großen Teil des Wissens eigenständig erarbeiten – also forschen. Kinder tasten, riechen, schmecken, diskutieren, ziehen Schlüsse, erfahren neue Zusammenhänge. Alle NaSa-Forscher bekommen dazu eine Forschertasche geschenkt. Darin enthalten: ein Stift, ein Block, eine Lupe, ein kleines Fernglas und eine Probendose. So ausgerüstet geht es hinaus in den Wald, auf die Wiese, an Tümpel und Teiche, ins Labor und in die Quarzsandgrube.
Die unabhängige Fachjury würdigte das Projekt mit den Worten: „ NaSa-Forscher Frechen ist ein außerirdisch gutes Projekt, wirklich sensationell. Wir waren uns alle einig, dass es diesen Preis verdient hat.“
Bereits in den Jahren 2012, 2010 und 2007 bekamen Quarzwerke den Deutschen Nachhaltigkeitspreis verliehen.

Foto: Bei der Preisverleihung im Schokoladenmuseum v.l.n.r.: Britta Franzheim, Robert Lindemann-Berk und Barbara Cremer-Lober
Suche
News
  • Inbetriebnahme des neuen Sand- und Kieswerkes in Schnaittenbach